Würzburger Gedächtnislauf

Der Würzburger Gedächtnislauf erinnert an die Bombardierung der Stadt im Zweiten Weltkrieg. Im Mittelpunkt des Events steht die Spendenbereitschaft der Teilnehmer.

Datum: Samstag, 18. März 2023
Ort: Würzburg, Deutschland
Homepage: https://www.wuerzburg-marathon.de
Distanzen: 10 km, 21 km, 28 km, 44 km
Disziplinen: Marathon

Startgebühr

DistanzStartgeld
10 km Lauf bis Margetshöchheim 0,00 Euro
21 km Lauf bis Himmelstadt 0,00 Euro
28 km Lauf bis Karlstadt 0,00 Euro
44 km Lauf bis Gemünden 0,00 Euro

Am 16. März 1945 bombardierten britische Flugzeuge Würzburg. Wer keinen Platz in einem der wenigen Schutzräume fand, lief am Mainufer entlang, um sein Leben zu retten. Viele Menschen, die dies nicht mehr konnten oder die nicht weglaufen wollten, fanden im Bombenhagel den Tod. Diesem traurigen Ereignis gedenken Würzburger und alle Teilnehmer des Gedächtnislaufes jedes Jahr im März. Er wurde 1995 von Erich Kunkel ins Leben gerufen.

Seit 2018 richten die Veranstaltungsgemeinschaft Stadtmarathon Würzburg e. V., die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. und die Kolping-Mainfranken GmbH den Lauf aus. Bei diesem Event handelt es sich um keinen Wettkampf. Ziel der Veranstaltung ist es, Spenden für benachteiligte Menschen in der Region und für die Würzburger Johanniter Kindergärten zu sammeln. Dazu können die Teilnehmenden zwischen vier verschiedenen Distanzen wählen.

Alle Athleten starten im Innenhof des Rathauses. Der 10-km-Lauf führt nach Margetshöchheim. Läuferinnen und Läufer, die sich für die 21 km entschieden haben, müssen bis nach Himmelstadt laufen. Es folgt der Lauf über 28 km bis nach Karlstadt. Wer die Strecke bis zum Ende läuft, meistert die Marathon-Strecke nach Gemünden.

× Home